Mercedes Benz // Social Publish.

Goodbye Newsroom. Hello User-Centered-Thinking.

mb_socialpublish

Die Herausforderung.

Weil Blogger ein Publikum mit Publikum sind und nicht die Klowände des Internets, wollen wir diese Relations stärken und neue Informationswege schaffen. Unser Ziel: Kuratieren statt publizieren.

Das Projekt.

Mit Social Publish entstand ein innovatives Corporate Publishing Tool als Inspirationswerkzeug für Blogger, Journalisten und Mercedes-Benz selbst. Ein Hub für alle themenbezogenen Inhalte im Netz – nicht nur die eigenen. Das heißt: Wir aggregieren Inhalte auf Augenhöhe über Blogs, Twitter oder YouTube.

Meine Rolle.

Assistenz Projektmanagement (interne Organisation und Koordination, Angebotserstellung, Kostenkalkulation, Betreuung des CMS) sowie Tracking, Analyse und Reporting zur strategischen Weiterentwicklung der Plattform.

> socialpublish.mercedes-benz.com

Mercedes Benz // designo.

Die höchste Form von Begehrlichkeit.

  • designo_01
  • designo_02
  • designo_03
  • designo_04

Die Situation.

Für Mercedes-Benz Fahrer ist ihr Auto ihre ganz persönliche Verbindung zur Straße. Mit einer designo Ausstattung kann diese Beziehung noch vertieft werden.

Denn wer Mercedes-Benz fährt, erwartet souveräne Höchstleistung nicht nur beim Automobil, sondern auch bei der individuellen Ausstattung.

> Mercedes-Benz designo

Das Projekt.

Mit designo bietet Mercedes-Benz ein Individualisierungsangebot für exklusive Ausstattungslinien. Und mit dem Online-Konfigurator auch das entsprechende Tool für außergewöhnliche und luxuriöse Gestaltungsqualität.

Meine Rolle.

Projektmanagement (Koordination, Kalkulation und Angebotserstellung, interne und externe Abstimmung und Ansprechpartner, Betreuung des CMS).

Mini // Verkaufsliteratur der Zukunft.

Felgen drehen und Farben wischen?

mini_ipad

Das Projekt.

Klassische Verkaufsliteratur steht heute vor vielen Herausforderungen. Die größte: das veränderte Mediennutzungsverhalten. Wir stellen die Weichen für eine neue Rolle der VKL und die Nutzung neuer Technologien, um Marke und Produkt interaktiv erlebbar zu machen. Die Prämisse: Sinnvolle und bereichernde digitale Erlebnisse schaffen. Allerdings nicht so wie es jeder machen könnte, sondern wie es eben nur MINI machen würde.

Meine Rolle.

Wettbewerbs- und Zielgruppenanalyse, Entwicklung digitale Marken- und Kommunikationsstrategie VKL (langfristig).

Bizzy Biz // Wirtschaftsmagazin.

Wir werden Talk of Bushaltestelle.

  • bizzy_biz_01
  • bizzy_biz_02
  • bizzy_biz_03
  • bizzy_biz_04

Die Herausforderung.

Jugend und Wirtschaft? Klingt erst einmal wie die Kombination von Rotwein und Schokolade.

Passt auf den ersten Blick nicht wirklich zusammen, wenn man es aber einmal probiert hat, kommt man schnell auf den Geschmack.

> Bizzy.Biz.TV

Das Projekt.

Mit einer integrierten Kampagne unter dem Motto „Keine Ahnung“ machten wir Lust auf das Thema Wirtschaft. Dazu überarbeiteten wir das Konzept des digitalen Jugendwirtschaftsmagazin und entwickelten Corporate Design, Konzept und Design der neuen Website sowie Social Media und OOH-Maßnahmen.

Meine Rolle.

Strategie (Zielgruppen und Wettbewerbsanalyse, Weiterentwicklung des Konzepts „Digitales Jugendwirtschaftsmagazin“, Entwicklung Kommunikationsstrategie), Konzeption.

Projekt im Masterkurs „Creative Conception“ (2011) in Kooperation mit Nemec TV GmbH.

 

Deutsche Bahn // Mobile Services

Lieber spät als nie. Mobile first.

db_ipad

Die Herausforderung.

Die mobilen Services der DB: 1,4 Mio. Fahrplan-Abrufe täglich. Klingt gut. Das Problem: Die insgesamt 7 Apps bieten weit mehr als die nächste Verbindung Berlin-Bonn. Dumm nur, wenn das kaum einer weiß.

Unser Ziel: Wir wollen nicht nur den Mehrwert der mobilen Services kommunizieren, sondern vor allem ihre Vielfalt. Und damit die Nutzungsintensität steigern.

Das Projekt.

Wir entwickelten ein ganzheitliches Kampagnen-Konzept und gaben den virtuellen Produkten ein Gesicht. Kampagnen-Hub war die Microsite mit themenbezogenen Landingpages, weiterführenden Informationen und direkten Downloadmöglichkeiten. Das alles kommunizierten wir mit Mobile- und Displaybannern, OOH und Print-Maßnahmen, einer Facebook App und einem Augmented Reality Game.

Meine Rolle.

Freelance Strategie und Projektmanagement  (Kampagnenabwicklung Online und Offline, Planung und Durchführung Marktforschung (A/B-Testing), Entwicklung User-Journeys, Kundenpräsentation, Angebotserstellung und Kalkulation)

Agile Branding // Masterthesis.

Real time is the real deal.

  • master_01
  • master_02
  • master_03
  •  

Agile Branding.

Immer in Beta: Marken und Strategien müssen so agil sein, wie die Welt selbst. Um mit den Veränderungen Schritt zu halten, muss man mit Regeln brechen und nicht an fixen Markenmodellen festhalten. Es geht darum, ein Bewusstsein für die Grenzen klassischer Prozesse und Denkweisen zu schaffen und agile Modelle als Antwort auf den digitalen Geschwindigkeitswettbewerb zu etablieren. In meiner Arbeit habe ich ein agiles Prozessmodell entwickelt, das auf iterativen, dynamischen Grundsätzen basiert und ein agiles Markenmodell erarbeitet.

Präsentation.

Einen schnellen Überblick zu meiner Arbeit mit allen Prozess- und Markenmodellen finden Sie in meiner Präsentation. > Slideshare

Summary.

Eine kurze Zusammenfassung meiner Arbeit mit den zentralen Thesen und Ergebnissen gibt es auch als Management Summary. > PDF

Montblanc // Love Letters.

Luxusmarken suchen keine Kunden. Sie brauchen Liebhaber. In diesem Fall: Frauen.

montblanc_00

Die Herausforderung.

Neues Produktportfolio – neue Zielgruppe. Die Marke Montblanc steht für edle Schreibgeräte, mit denen man nicht nur schreibt, sondern in erster Linie unterschreibt. Bislang jedoch hauptsächlich Männer.

Jetzt wird es Zeit eine neue Zielgruppe zu erobern: Frauen. Das bedeutet, demonstrativen Konsum und das Zeichen finanzieller Stärke in echte Leidenschaft verwandeln, um so Emotionen und Begehrlichkeiten für die Marke Montblanc zu wecken.

Das Projekt.

Wir nutzen den öffentlichen Raum für eine digitale Installation: Aus einer fahrenden Straßenbahn werden Liebesbriefe großer Männer, nach denen auch Montblanc Stifte benannt sind, über eine Projektion auf das vorbeiziehende Stadtbild geschrieben und so für die Fahrgäste sichtbar gemacht. Teilnehmen konnte man während der Fahrt mit dem Mobiltelefon.

Meine Rolle.

Strategie (Wettbewerbs- und Zielgruppenanalyse, Kommunikationsstrategie, Strategie zur Markendehnung), Konzeption.
Projekt im Masterkurs “Creative Conception“ (2011) in Kooperation mit Scholz & Volkmer.

Chevrolet // GWA Junior Agency Award.

Poleposition für Pioniergeist.

  • chevy_01
  • chevy_02

Das Herausforderung.

Elektromobilität gilt als Zukunft der Mobilität, beinhaltet aber eine sehr große Herausforderung: Das bislang leere Versprechen „Elektromobilität“ zu echter Alltagstauglichkeit machen.

Das Projekt.

Wir entwickelten eine integrierte Kampagne zur Einführung des Chevrolet Volt in Deutschland. Mit der Leitidee „Mehr Auto als Elektro“ machten wir aus einem komplizierten Produkt das neue Statussymbol für alle, die nachhaltig und ökologisch handeln und trotzdem auf nichts verzichten wollen.

Meine Rolle.

Strategie (Zielgruppen- und Wettbewerbsanalyse, Creative Brief, Entwicklung Kommunikationsstrategie und Mediaplan).
Projekt im Masterkurs „Brand Communication“ (2011) in Kooperation mit Argonauten G2. Unser Lohn: Silber beim GWA Junior Agency Award.

New Business.

Life is a pitch.

NB_01

Die letzten Monate war ich schwerpunktmäßig in New Business Projekte eingebunden und habe in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung Strategien entwickelt und die Kreationsprozesse begleitet. Vom Creative Brief bis zur finalen Pitch Präsentation. Das heißt: Viel Schweiß, viel Recherche, viel Power Point, neue Branchen, neue Aufgaben – und wertvolle Erfahrungen.

Die spannendsten Themen dabei: Markenneupositionierung, Strategie zur Markendehnung und die Ausarbeitung eines Businesskonzepts.